Horst Jakobskrüger

Nachruf: FDP trauert um Horst Jakobskrüger

Die Düsseldorfer FDP trauert um Horst Jakobskrüger. Der engagierte Kommunalpolitiker ist am 05.01.2013 verstorben.

Mit Horst Jakobskrüger verlieren wir einen guten Freund, einen überzeugten Liberalen, einen unermüdlichen Mitstreiter, wenn es um die Freiheit des Einzelnen und vor allem um die Probleme seiner Vaterstadt Düsseldorf ging, darum, dass seine Mitbürger sich in unserer Stadt wohlfühlen können, und dass sich hier Gemeinschaften vorfinden können, denen man sich anschließt und in denen man sich geborgen fühlen kann.

Der Vater zweier Söhne ist am 05.01.2013 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben. Horst Jakobskrüger, den seine Freunde einfach "Hojak" nannten, war 55 Jahre Mitglied der Düsseldorfer FDP. Im Stadtbezirk 1 war er bis zuletzt Stellvertretender Bezirksvorsteher und in der erweiterten FDP-Ratsfraktion der Landeshauptstadt als sachkundiger Bürger tätig. Horst Jakobskrüger war Ratsherr und seit Gründung der Bezirksvertretungen 1975 bis 1994 Bezirksvertreter.

Der leidenschaftliche Jäger war vielfältig engagiert. Jakobskrüger ist „Gründungsvater“ der Verkehrskadetten in Deutschland: Als Vorstandsmitglied der Verkehrswacht Düsseldorf und Leiter der Düsseldorfer Verkehrskadetten hat er in 26 Jahren mehr als 1.200 Jugendliche geschult. Als Mitglied der Schützengesellschaft Reserve und Ehrenmitglied des Vorstandes der Düsseldorfer Jonges war Horst Jakobskrüger auch mit dem Düsseldorfer Brauchtum tief verbunden.

Das unermüdliche und vorbildliche Engagement von Horst Jakobskrüger würdigte die Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1981 mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande und 1997 des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse für seine besonderen Leistungen. Außerdem wurde er mit dem Ehrenzeichen der Deutschen Verkehrswacht in Silber und Gold ausgezeichnet. Die Düsseldorfer Jonges ehrten ihr Vorstandsmitglied mit der Goldenen Ehrennadel, der Jan-Wellem-Plakette und der Hermann-Raths-Medaille. Für besondere Verdienste um das Schützenwesen bekam das aktive Mitglied der Gesellschaft Reserve den Schützenorden der Stadt Düsseldorf. Zuletzt wurde Horst Jakobskrüger mit der Hans-Maes-Medaille der Aktionsgemeinschaft der Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine, insbesondere für seine Verdienste um die Erhaltung der Ständehausanlagen, ausgezeichnet.

Horst Jakobskrüger gründete die Weihnachtsmärkte in Düsseldorf, den ersten Trödelmarkt, er setzte sich für das Karnevalsmuseum ein und...und...und. Man könnte die Aufzählung lange fortsetzen. Er hat um seine vielen Tätigkeiten, seine Auszeichnungen, seine ehrenamtliche Arbeit nie irgendein Aufheben gemacht. Es ging ihm um die Sache. Er war einfach da, wenn es um Düsseldorf, seine Bürger, ihr Zusammenleben in dieser Gemeinde - und wenn es darum ging, hier so frei leben zu können, wie man es selbst wollte.

Wir behalten Horst Jakobskrüger in Erinnerung als einen lebensfrohen und optimistischen Menschen. Vor allem aber trauern wir mit seinen Angehörigen um einen Mann, der ein guter Freund war, für den "Freundschaft" nicht nur ein Wort war, sondern eine Verpflichtung, die sein Leben erfüllt hat.

icon_infoDie Trauerfeier wird Montag, den 14. Januar 2013 um 11:30 Uhr in der Tersteegenkirche, Tersteegenstr. 84, gehalten. Die Beerdigung findet anschließend um 12:50 Uhr von der Kapelle des Nordfriedhofes aus statt.

Im Sinne von Horst Jakobskrüger bittet die Familie anstelle von Blumen um eine Spende für die Seniorenarbeit der Tersteegengemeinde in Golzheim, Stadtsparkasse Düsseldorf, BLZ 300 501 10, Konto-Nr.: 100 611 7483, Stichwort: Horst Jakobskrüger.

Drucken